Warum Du auf Gran Canaria Zelten gehen solltest!

In diesem Blogbeitrag erkläre ich Dir, warum Du mindestens einmal auf Gran Canaria in freier Natur Zelten gehen solltest!

 

Jedes Mal aufs neue ist es ein absolutes Highlight für mich in freier Natur hier auf Gran Canaria Zelten zu gehen.

Es ist ein Gefühl von absoluter Freiheit, die frische & reine Luft in den Bergen und die faszinierende Natur, welche die Inselwelt zu bieten hat.

 

Ein alleinstehendes Zelt – Freiheit PUR

Wenn ich zelten gehe, dann gibt es nur mich & die Natur. Kein Handy, kein Laptop, kein Social Media, denn all das brauchst Du nicht wenn Du auf Gran Canaria Zelten gehst. Ich schalte dann total ab und vergesse alles um mich herum.

Man verschmelzt mit der Natur und kann diese so richtig geniessen. Kein Lärm, keine Hektik, kein Stress, all das ist weit weit entfernt. Es ist wirklich schwer zu beschreiben wie es sich anfühlt, die ganze Umgebung & die Atmosphäre, all das ist wirklich einzigartig.

 

Blick auf den Campingplatz Presa de las Niñas

Falls Du genauso wie ich ein Naturliebhaber sein solltest, wirst Du das Campen/Zelten auf Gran Canaria lieben lernen.

Es ist eine Art von Freiheitsgefühl, welches man so auf diese Art und Weise nur sehr schwer erleben kann.

Beachte jedoch folgendes:

Solltest Du in den Wintermonaten auf Gran Canaria Zelten gehen, benötigst du definitiv einen warmen Schlafsack und eventuell ein paar Decken mitnehmen. Im Winter kann es nachts, auch wenn es tagsüber Temperaturen knapp über 20 Grad gibt, wirklich sehr sehr kalt werden, ich spreche das aus eigener Erfahrung.

Und das was Du benötigst um auf Gran Canaria Zelten zu gehen ist nun wirklich nicht viel.

Im folgenden liste ich Dir auf was Du alles benötigst.

 

Blick aus dem Zelt

Was benötige ich um auf Gran Canaria zu Zelten?

 

  1. Genehmigung für das Zelten (HIER kannst Du dich anmelden)
  2. Ein Zelt (Zelte & Zubehör  gibt es günstig bei Decathlon)
  3. Ausrüstung für das Zelt (Schlafsack, Luftmatratze, Decken, Taschenlampe, etc.)
  4. Nahrungsmittel (Besteck etc.)
  5. Hygieneartikel (zum Reinigen, Körperpflege)
  6. Reisepass oder Personalausweis
  7. Kopien der wichtigsten Dokumente (Genehmigung solltest Du bei dir haben)

 

Der Stausee Presa de las Niñas

Wie Du siehst, benötigst Du nicht viel um auf Gran Canaria campen zu gehen.

Es bedarf nur an ein kleines wenig Vorbereitung und dann kann es auch schon direkt losgehen, ein unvergessliches Erlebnis in der freien Natur Gran Canarias.

 

Natur Pur

An vielen Campinzonen befinden sich sogar Grilleinrichtungen, welche man kostenlos benutzen kann. Man sollte jedoch Holzkohle & Utensilien zum Reinigen der Grilleinrichtung mitnehmen.

Auch WC-Einrichtungen sind an den Campingplätzen vorhanden, auch wenn diese nicht immer im besten bzw. saubersten Zustand vorzufinden sind.

 

Selbst Bilder können diese Gefühle nicht beschreiben

Gehe bitte nicht ohne Genehmigung Campen/Zelten

 

Auch wenn die meisten der Einheimischen/Canarios wohl ohne irgendeine Genehmigung zum zelten gehen, solltest Du dies nicht nachmachen. Denn falls es eine Kontrolle durch die Polizei oder wen auch immer geben sollte, und du hast keine offizielle Genehmigung bei dir, kann dich das sehr viel Geld kosten und du wirst eine Strafe bezahlen müssen, und das muss ja nun wirklich nicht sein.

Noch einmal der Hinweis wo Du dir eine Genehmigung zum zelten besorgen kann:

HIER kannst Du die Genehmigung kostenlos beantragen.

Übrigens: Die Genehmigung ist absolut kostenfrei und Du musst nichts bezahlen.

Was Du jedoch machen musst: Die Genehmigung abholen, denn Stand jetzt ,wird Sie dir weder per Post noch per E-Mail zugesandt. Das wird sich aber jedoch vielleicht in den nächsten Monaten/Jahren ändern.

 

Wie kann ich eine Genehmigung beantragen?

 

Durch folgende Kanäle kannst du Deine Genehmigung beantragen:

  1. Via Internet: Dort musst du ein Online-Formular ausfüllen
  2. Via Telefon: Über folgende Rufnummer: 928219229
  3. Persönlich: Beim Informationsbüro (OIAC), St. Bravo Murillo, 23 Zugang durch die St. Pérez Galdós, Erdgeschoss.

 

Im Allgemeinen gelten folgende Verbote welche man beim Zelten/Campen auf Gran Canaria beachten muss

 

Ein Feuer darf nur an dafür speziell ausgewiesenen sowie eingerichteten Stellen gezündet werden. Wer beim Feuer machen erwischt werden sollte, dem drohen eine schwere Strafe bis zu Gefängnis.

Gerade im Sommer ist die Waldbrandgefahr besonders hoch und die Umweltpolizei führt regelmäßig Kontrollen durch. Daher sollte man ein Feuer unterbinden und erst garnicht anzünden oder entfachen.

 

Die Gebiete in denen es erlaubt ist in Gran Canaria zu Campen

 

  1. Alto del Morro de Santiago (San Bartalome de Tirajana)
  2. Alto del Pozo (Vega de San Mateo)
  3. Bailico (Tejeda)
  4. Corral de los Juncos (Tejeda)
  5. Llanos de El Salado (Vega de San Mateo)
  6. Llanos de la Mimbre – Tamadaba (Agaete)
  7. Llanos de la Pez (Tejeda)
  8. Presa de la Cueva de las Niñas (San Bartalome de Tirajana)

 

 

Presa de las Niñas, Tejeda

Jedem der noch nie auf Gran Canaria zelten war, dem kann ich nur empfehlen dieses Erlebnis nachzuholen.

Ich denke, nicht umsonst werden diese Campinzonen auch als ,,Zona Recreativa´´ (auf deutsch: Erholungsgebiet) bezeichnet.

Man schaltet einfach komplett ab und vergisst alles um sich herum.

Wie Du siehst, es braucht nun wirklich nicht viel um auf Gran Canaria Campen zu gehen.

 

Der kostenlose Parkplatz bei Presa de las Niñas

 

Auf gran canaria zu campen ist ein erlebnis, welches du mit sicherheit nicht so schnell vergessen wirst.

 

begib dich in die natur gran canarias & lass dich von der einzigartigen natur beeindrucken, dann wirst auch du das campen/zelten auf gran canaria lieben lernen.

 

 

 

 

 

 

4 Kommentare zu “Warum Du auf Gran Canaria Zelten gehen solltest!

  1. Mariann vuilleumier

    Sehr interessanter Artikel, Danke. Im nächsten Jahr möchte unser Sohn in den Stauseen fischen gehen, er wird die Fische wieder frei lassen, da er keine isst. Wo muss man die Genehmigung einholen? Danke für Ihre Hilfe im Voraus.

    • Cristobal Colon

      Guten morgen lieber Mariann,

      meines Wissens nach wird für die Bergseen unbedingt ein Patent benötigt, welches man in Las Palmas kaufen kann. Das müsste soviel ich weiss im zweiten Stock im Cabildo de Gran Canaria direkt am Busbahnhof in Las Palmas sein.

      Grundsätzlich wird sowohl für das Meerangeln vom Ufer als auch zum Angeln im Süsswasser ein Patent gebrauch, denn gerade die Stauseen werden streng kontrolliert. Kannst du kein Patent vorweisen, so wird deine gesamte Ausrüstung konfisziert oder der Vernichtung zugeführt.

      Das ist das, was ich momentan weiss, kann aber auch durchaus sein, dass sich da an den Regeln etc. mittlerweile etwas geändert hat.

      Liebe Grüsse aus Gran Canaria! 🙂

  2. mariann vuilleumier

    guten Nachmittag lieber Cristobal

    In der Zwischenzeit sind wir bereits seit 5 Wochen auf „unserem“ Inselchen, alles ist wunderschön, wie immer, jedoch sind die Stauseen fast leer. Ich überlege mir wirklich, ob ich für unseren Sohn ein Anglerpatent für die Bergseen holen soll. Er kommt anfangs April, ich beobachte einfach ein den nächsten Wochen die Stauseen.

    Bei dieser Gelegenheit gratuliere ich dir für die fantastischen Berichte über die ˋ“Kleinjuwelen“ der Insel, mach seiter so, absolut perfekt!!!

    ganz liebe Grüsse aus Patalagaga … Mariann

    ganz liebe Grüsse von

    • Cristobal Colon

      Hallo lieber Mariann,

      vielen lieben Dank für deinen so netten Kommentar.
      Leider sind die Stauseen momentan viel zu leer!! Ich hoffe sehr, dass sich das in den nächsten Wochen und auch Monaten etwas ändern wird. Ich würde auch einfach noch etwas abwarten und schauen wie sehr sich die Stauseen in den nächsten Wochen füllen werden. Und noch einmal vielen Dank für deinen sehr netten Kommentar! Ich wünsche dir einen schönen Dienstagabend. Liebe Grüsse, Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.