Der Wüstenwind Calima auf Gran Canaria

Calima – Was genau ist das?

Wer schon einmal auf Gran Canaria gewesen ist, dem ist vielleicht schon eimal aufgefallen, dass sich ab und zu der Himmel gelb und trüb färbt oder gar etwas nebelig ausschaut. Die Sonne kommt dann kaum noch durch und die Fernsicht reduziert sich erheblich.

Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass es schwül und nahezu windstill ist wenn das sogennante Calima kommt. Dieses Wetter bzw. Klima-Phänomen nennt sich dann ,,Calima´´. Da der Calima, also der heisse Wüstenwind deutlich erhöhte Temperaturen mit sich bringt und viel sand auf Autos- und Hausdächern hinterlässt ist er nicht gerade beliebt, weder bei den Einheimischen noch bei den Touristen. Stellenweise kann das Thermometer bei einer Calima auf mehr als 40 Grad Celsius steigen.

Die staubige Luft, heisse Temperaturen und eine äusserst schlechte Sicht sind bei niemanden beliebt, jedoch besucht dieses Klima-Phänomen Gran Canaria mehrmals im Jahr, besonders in den Sommermonaten Juni bis September. Der Calima wird gelegentlich auch als ,,Bruma´´ (span. trockener Nebel) bezeichnet.

Desweiteren ist es nicht aussergewöhnlich, dass bei Calima alle im Freien abgestellten Autos und die Strassen mit feinem ockerfarbenen Sandstaub bedeckt werden. Der Calima kann im schlimmsten Falle sogar mehrere Wochen andauern. Wenn zum Calima noch Regen dazu kommt, dann sehen nach einem kurzen Regenschauer alle Autos aus als wären sie im tiefsten Schlamm & Matsch unterwegs gewesen.

Während eines Calima besteht zudem eine erhöhte Brandgefahr und man sollte keine Feuer setzen und auch sehr vorsichtig mit Zigarettenstümmel sein.

Leicht düsige Sicht beim Klima-Phänomen Calima

Calima – und woher kommt er?

Der Calima oder auch Bruma ist eine Wetterlage mit Ostwind (Sandwind aus Afrika) auf den Kanarischen Inseln.

Mit östlicher Strömung kommt von der Sahara aus warme & trockene Luft und bringt oft feinen Sandstaub mit sich. Die Sicht ist das leicht bis mittel getrübt und man könnte meinen es wäre ein Schleier aus Nebel der sich über Gran Canaria bereitmacht. Der Hochdruck über die Sahara erhöht die Temperatur und verrringert die Luftfeuchtigkeit. Dieses Klima-Phänomen kann sogar zur Reizungen der Atmungsorgane führen, schuld dafür trägt der Staubgehalt in der Luft. Sogar erhebliche Kreislaufbeschwerden können mitunter auftreten, aufgrund der sehr heissen und auch trockenen Luft.

Jedoch ist der Calima nicht zu verwechseln mit dem Scirocco. Der Scirocco ist ebenso ein Wüstenwind, der jedoch gleichmässig und auch sehr heiss aus südlicher und südöstlicher Richtung von der Sahara Richtung Mittelmeer weht. Seine Entstehung findet aufgrund eines Tiefdruckgebietes in Nordafrika bei gleichzeitig heisser Luft über der Sahara & die Stärke ist meist abhängig von der Grösse des jeweiligen Temperaturunterschiedes.

Leider bringt der Wüstenwind auch oft Schäden an der Vegetation, vor allem an der Landwirtschaft mit sich.

Calima auf Gran Canaria – Sicht vom Pico de las Nieves

Calima – Wie kann man ihm entgehen?

Falls man im Urlaub auf den Kanaren Zeuge eines Calimas werden sollte, kann eine Fahrt mit dem Bus oder mit dem Mietwagen in eine andere Inselregion enorme Abhilfe bzw. Linderung leisten.

An der Westküste Gran Canarias gibt es zum Beispiel viele Buchten welche sehr gut von dem Wüstenwind geschützt sind. Auch in den Bergen und in höheren Lagen der Insel kann es deutlich angenhemer sein als in Küstennähe. Der Calima ist in Lagen bis ca. 300 Meter über dem Meer akut. In höheren Lagen schwächt sich dann aber die Temperatur deutlich ab. Und auch die Westküste von Gran Canaria hat einige schöne und naturbelassene Strände zu bieten, an denen es weitaus leerer ist als an den Stränden im Süden der Insel und wo die Temperatur deutlich angenehmer ist.

Calima – ein Klima-Phänomen welches nur im Sommer auftritt?

Der Calima kann durchaus auch während den Wintermonaten auf den Kanaren auftreten und ist längst nicht nur während den Sommermonaten auf den Inseln präsent.

Um Dir mal ein kleines Beispiel zu nennen:

Eines morgens im Winter machte ich mich um 07:00 Uhr morgens auf dem Weg zur Arbeit. Im Winter ist es morgens generell kühler als im Sommer. Ich zog mich also an und packte meine Arbeitstasche, als ich dann das Haus verliess war es plötzlich super mild und angenehm, was mich völlig überrascht hatte. Der Himmel war bewölkt und färbte sich leicht gelb und siehe da, es war der Calima der auch in den Wintermonaten durchaus auftreten kann.

Der Calima ist ein Wetter bzw. Klima-Phänomen welches das ganze Jahr über auf Gran Canaria und somit auch auf den anderen Kanarischen Inseln auftreten kann. Und meistens dauert der Calima mehrere Tage an.

Auf Gran Canaria ist es aus meiner persönlicher Sicht und auch Erfahrung so, dass der Calima im Süden der Insel stärker präsent ist als auf anderen Regionen der Insel, und so ist es oftmals das im Norden der Insel der Calima nicht so stark präsent ist wie im Süden.

Calima auf Gran Canaria – Pico de las Nieves

Meine persönliche Empfehlung um dem Calima ein bisschen entgegenzuwirken ist:

Wie bereits schon geschrieben kann eine Fahrt in eine andere Region der Insel eine Milderung verschaffen, desweiteren empfehle ich keinen Sport zu treiben und sich im Pool oder aber im Meer eine Abkühlung zu verschaffen. Man sollte den Calima keineswegs unterschätzen und sich sportlich nicht betätigen, da man ansonsten wirklich Gefahr läuft Kreislaufbeschwerden hervorzurufen.

Der Calima ist leider ein Phänomen mit dem sich Einheimische sowie auch Touristen ab und zu auseinandersetzen müssen, und niemand mag es bei diesen schwülen Temperaturen einzugehen, jedoch kann man dem ein bisschen entgegenwirken und es sich auch während eines andauernden Calima gemütlich & bequem machen.

Jedoch sollte man immer stets die aktuellen Wetter- und Warnhinweise lesen & ernst nehmen, und sich erkundigen in welchen regionen der insel man eine linderung des calimas vorfinden kann.

 

der calima ist definitiv nicht zu unterschätzen & man sollte wie bei allem vorsicht und gesunden menschenverstand walten lassen.

 

2 Kommentare zu “Der Wüstenwind Calima auf Gran Canaria

  1. Hallo wir kommen am 20.08.17 wieder nach patalavaca und ich habe ein bisschen Sorge wegen des calima . War es in in letzter Zeit schon mal so heiss ? Ganz liebe Grüße aus Deutschland
    Rebecca

    • Cristobal Colon

      Hallo Rebecca,
      leider ja, in der letzten Zeit war es schon einmal so heiss & auch hatten wir schon desöfteren das Calima gehabt. Ich bin auch kein grosser Fan vom Calima und jedes Mal wenn wir Calima haben jucken mir meine Augen und ich bekomme auch desöfteren Kopfschmerzen. Meiner Meinung nach ist dieses Wetterphänomen in den letzten Jahren immer häufiger aufgetreten. Ich hoffe für euch sehr, dass Ihr vom Calima verschont bleiben werdet & wünsche Euch eine ganz tolle Zeit in Patalavaca! Ganz liebe Grüsse aus Gran Canaria, Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.