Über was schreibe ich auf Cristobal Colon?

Auf Cristobal Colon werde ich über meine bisherigen Reisen, Auslandsaufenthalte, dem Inselleben hier auf Gran Canaria sowie meinen Erfahrungen schreiben. Über all dies möchte ich dir schreiben, und werde meinen ganzen Erlebnisse mit dir teilen.

Angefangen von meinem aller ersten Karibikurlaub, über weitere Auslandsreisen, Reiseleiterjobs in verschiedenen Destinationen, bis hin zu meinem Leben hier auf Gran Canaria, wo ich nun seit seit Anfang 2016 glücklich lebe und arbeite.

Dominikanische Republik, Isla Saona

Mein erster Karibikurlaub in der Dominikanischen Republiki im Jahr 2010, wie könnte ich Ihn nur vergessen, er hat alles verändert, mein Leben, meine Wünsche, meine Vorstellung vom Leben, meine ganze Sichtweise auf das Leben hat sich seitdem her komplett geändert. Mit diesem Urlaub begann alles, und nun, heute, darf ich Gott sei Dank, auf diese bisherigen wundervollen 7 Jahre zurückblicken, und freue mich wahnsinnig auf das, was noch alles in Zukunft kommen mag. Das Leben steckt voller Überraschungen, Hindernissen, Gefahren, Entscheidungen die man täglich zu treffen hat, Entscheidungen die das Leben komplett verändern können. Das Leben steckt aber auch voller Überraschungen, schöner wie sie nicht sein könnten, es passieren oder geschehen Dinge, die man niemals für möglich gehielten hätte, man muss nur daran glauben.

Nach meinem ersten Karibikurlaub sind weitere Reisen in die Karibik gefolgt, bis hin zu meinem ersten längeren Auslandsaufenthalt (ca. 8 Monate) in der Dominikanischen Republik. Als Reiseleiter habe ich in Bayahibe, im Süden der Dominikanischen Republik gelebt und gearbeitet, und dieser Job hat mir der unmittelbare vorherige Urlaub auf Bayahibe gesichert.

Es waren acht Monate voller Höhen und Tiefen, die so extrem waren, wie ich sie mir nicht in meinen tiefsten Träumen hätte vorstellen können, es waren sehr intensive acht Monate, verglichen mit einer Achterbahnfahrt, welche acht Monate andauerte.

Aber auch diese Erfahrung, diese acht Monate in der Dominikanischen Republik, haben mein Leben komplett verändert, ich würde sogar so weit gehen, dasss ich sagen kann, diese acht Monate haben einen anderen Menschen aus mir gemacht, und das haben sie wirklich, trotz der manchmal wirklich sehr schwierigen Zeit die ich dort hatte, bin ich für diese Zeit die ich dort verbringen durfte, und auch für die dort gesammelten Erfahrungen wirklich sehr dankbar, denn dieser Aufentahlt hat mich nachhaltig verändert, hat mich zu einem besseren Menschen werden lassen, diese acht Monate waren eine Schule, eine Lehrstunde, welche das Leben sie mir besser nicht hätte erteilen können, und dafür werde ich den Rest meines Lebens unendlich dankbar sein.

Costa Rica, Manuel Antonio Nationalpark

Nach dem Auslandsaufenthalt in der Dominikanischen Republik folgten weitere Reisen nach Mittelamerika, Costa Rica und Panama. Costa Rica, ein Land bei dem ich kaum im Stande bin, seine einzigartige Schönheit in Worte zu fassen, ein Land welches man selber gesehen habe muss, um die vollkommene Schönheit und das Landschaftsbild zu verstehen. Ebenso Panama, was genau wie Costa Rica unheimlich viel zu bieten hat, die Islas de San Blas, an der Karibikküste Panamas gelegen scheinen das vollkommene Paradis auf Erden zu sein.

Bevor aber diese Reisen folgten, folgte nach meinem Auslandsaufenthalt in der Dominikanischden Republik ein ganz anderes Kapital, eine Phase in meinem Leben über die ich nicht so gerne nachdenke, ein Lebensabschnitt der ebenso sehr intensiv und schwierig war, eine Phase in meinem Leben, an welcher ich fast zerbrochen wäre. Zurück in Deutschland angekommen habe ich mich gleich auf die Jobsuche gemacht, und dann nach drei Monaten Jobsuche, sollte diese schwierige Phase beginnen. Als Verkäufer für einen Herrenausstatter habe ich fast zwei Jahre lang gearbeitet, unter Bedingungen die ich niemanden wünsche, die aber leider der Realität entsprechen, nämlich unsere heutige Leistungs- und Druckgesellschaft, wie Maschinen zu arbeiten, und nicht als Mensch gesehen zu werden, dennn letztendlich sind wir alle nur Zahlen und Nummern, die wenn sie nicht so funktionieren wie sie funktionieren sollten, alle austauschbar und ersetzbar sind.

Gran Canaria, Mirador de Fataga

Nach fast zwei Jahren in diesem Job und nervlich beinahe am Ende, zog ich einen Schlussstrich und nahm mir vor mein Leben komplett zu verändern. Auf diese Zeit folgte mein nächster Auslandsaufenthalt als Reiseleiter mit einem der grössten Reiseveranstalter auf Gran Canaria, eine Zeit als Reiseleiter wie sie verrückter nicht hätte sein können.

Nach sechsmonatiger Arbeit als Reiseleiter habe ich dann endlich mein Leben hier komplett gefunden, und lebe und arbeite nun im Süden der Insel in einem 5 Sterne Hotel als Rezeptzionist. Über das Inselleben hier auf Gran Canaria werde ich dir aus den Augen eines Einheimischen schreiben, denn mittlerweile lebe ich hier auf der Insel schon seit knapp anderthalb Jahren und kenne jede Ecke hier. Gran Canaria ist vielmehr als nur der Süden rund um Maspalomas, in welchem Ort seit Jahren der Massentourismus herrscht. Gran Canaria wird auch nicht umsonst als Miniaturkontinent bezeichnet. Diese Insel hat so viel mehr zu bieten, und all das was es hier zu sehen, entdecken und zu erkunden gibt werdet Ihr hier auf Cristobal Colon erfahren.

Ich freue mich sehr das du hier bist, und wünsche dir viel Spass auf Cristobal Colon!

Bei Fragen, Anregungen oder Hilfe zöger bitte nicht in Kontakt mit mir zu treten. Über das Kontaktformular kannst du mir eine persönliche Nachricht zukommen lassen, ich werde versuchen deine Nachricht dann so schnell wie möglich zu beantworten.

Ganz egal was du gerne wissen möchtest, hab keine scheu und lass mir deine Nachricht zukommen, mir ist es wichtig meine Erlebnisse und Erfahrungen mit dir zu teilen, und wenn ich dir damit weiterhelfen kann, dir Tipps & Hilfestellungen geben kann, so freue ich mich ganz besonders darüber. Also, nimm Teil an Cristobal Colon und lass sehr bald von dir hören!

Saludos,

Chris

0 Kommentare zu “Über was schreibe ich auf Cristobal Colon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.